Was ist Neurotraining?

Neurotraining ist die therapeutische Arbeit im kognitiven Bereich und wird hauptsächlich von Ergotherapeuten angewandt.

Das Neurotraining mit seinen verschiedenen Grundmaterialien wurde bereits in den 70er Jahren von der Ergotherapeutin Verena Schweizer in enger Zusammenarbeit mit der Neuropsychologin Marlène Kohenof entwickelt. Ursprünglich zielte es auf neurologisch erwachsene Klienten ab. Heutzutage findet das Neurotraining ebenfalls in Fachbereichen Pädiatrie, Psychiatrie und Geriatrie erfolgreich Anwendung.

Der Aufbau des Neurotrainings stützt sich auf die positiven Resultate einer Studie, welche mit dem Neurotraining durchgeführt wurde.

Ziel des Neurotrainings ist es, die grösstmögliche Selbständigkeit des Klienten in seinem privaten und auch beruflichen Alltag zu erreichen. Dabei geht es vor allem um die Verbesserung des kognitiven Leistungsniveaus. Neben den einzelnen Hirnfunktionen werden beim Training auch Lern- und Problemlösungsstrategien berücksichtigt.

Das Neurotraining hat einen ganzheitlichen Ansatz, somit bekommen bspw. auch die kognitiven Ressourcen eine grosse Bedeutung in der Therapie. Dem Klienten bietet das Neurotraining eine Gelegenheit, in geschützter Umgebung seine kognitiven "Stärken" und "Schwächen" kennenzulernen und Konsequenzen für seinen Lebensalltag abzuleiten.

Unsere nächsten Seminare

Samstag/Sonntag, 18./19. Mai 2019 "in italienisch"

Croce Rossa Svizzera
Sezione del Sottoceneri
Centro Ergoterapia
Via alla Campagna 9
CH-6904 Lugano
Tel.: +41 (0)91 973 23 53
Fax: +41 (0)91 973 23 54
E-Mail: ergoterapia@crs-sottoceneri.ch
www.crs-sottoceneri.ch

Donnerstag/Freitag, 18./19. Juni 2019

Fachklinik Enzensberg
Sekretariat Fortbildungszentrum und Physiotherapie
Höhenstr. 56, 87629 Füssen/Hopfen am See
Telefon: 0 83 62 / 123139 / Telefax: 0 83 62 / 123138
E-Mail: fbz@fachklinik-enzensberg.de
www.fachklinik-enzensberg.de

Sonntag/Montag, 22./23. September 2019

Mühldorf
Fortbildungszentrum
www.fortbildung-oberhauser.de/